Tsundoku

Ich will wieder mehr lesen. Auf dieser Seite teile ich alle, die ich beendet habe mit einer kurzen Bewertung und einigen Zeilen dazu, wie ich das jeweilige Buch fand. Ich bin übrigens offen für jegliche Empfehlungen. Und besitze auch ein Goodreads-Profil, wo ihr meinen Fortschritt verfolgen könnt.

2018

Ziel: 20 Bücher

Mr. Penumbra's 24-Hour Bookstore
ISBN: 1782392335| Genre: Fiction, Mystery | Bewertung: ★★★★✰

Mein erster Roman des Jahres (und seit Ewigkeiten) und ich hab das Buch in einem Tag durchgesuchtet. Ein passenderes Buch hätte es für mich gerade nicht geben können: ein Buch über Bücher und dem Einfluss von Technologie mit einer Prise „Mystery“, Nerd-Humor und viel Google.

Sum: Forty Tales from the Afterlives
ISBN: 1847674275| Genre: Fiction, Kurzgeschichten | Bewertung: ★★★★✭

Mein erstes Fiction-Buch des Jahres und dann gleich so ein gutes. In Sum schreibt David Eagleman über 40 mögliche Szenarien für ein „Irgendwas“ nach dem Tod. Nahezu jede Story hatte etwas faszinierendes an sich. Und so manche Story wäre eine echt gute Black Mirror Folge geworden.

The Paradox of Choice: Why More Is Less
ISBN: 0062449923| Genre: Nonfiction, Psychologie | Bewertung: ★★★✰✰

Vielleicht liegt es daran, dass ich erst kürzlich Money and Sense gelesen habe oder vielleicht wiederholt sich Schwartz doch häufiger, aber es kam mir zeitweise vor, als hätte ich das alles schon mal gelesen. Hie und da waren ein paar Perlen versteckt und im Vakuum ist es ein gutes Buch. Aber dann war es mir doch ein bisschen zu repetitiv. An sich aber nichts schlechtes, Wiederholung festigt Wissen. Oder so.

Night School: The Life-Changing Science of Sleep
ISBN: 1447264835| Genre: Nonfiction, Gesundheit | Bewertung: ★★★★★

Ok, dieses Buch hat mich bis zum Ende hin fasziniert. Ich interessiere mich sehr für Schlaf und bin seit je großer Verfächter von Power-Naps. In Night School spricht der Autor lange über die Vorteile von gutem Schlaf und wie man Träume nutzen kann, um sein „Wachleben“ zu verbessern. Nach 100 Seiten habe ich angefangen weitaus früher schlafen zu gehen. Tolles Buch, wichtiges Thema! Ciao, bin nappen.

The Four: The Hidden DNA of Amazon, Apple, Facebook and Google
ISBN: 0593077903| Genre: Nonfiction, Tech | Bewertung: ★✭✰✰✰

Eigentlich erzählt The Four nichts wirklich neues, vor allem nicht Geeks, die sich eh schon stark mit Google, Amazon, Facebook und Apple beschäftigen. Das Buch erklärt im mittelmäßigen ersten Teil, wie die vier Firmen erfolgreich wurden – auch wenn Galloway mehr über die New York Times als über Google schrieb (er war im Verwaltungsrat der NYT). Der zweite Teil war hingegen ziemlich egal. Galloway erklärt hier, wie man von den Vier lernen kann, um selbst erfolgreich zu werden. Was mich aber das ganze Buch über störte: Ich wurde das Gefühl nicht los, dass der Typ zu involviert sei und weil er nicht ernstgenommen wurde (wird?), beleidigt dieses Buch schrieb. Und sich dadurch profilieren wollte. Immer und immer wieder. Als hätte er Angst, dass niemand ihn beachtet. Fun Fact: Er schreibt im Buch, dass genau dies seine größte Angst sei.

Dollars and Sense von Dan Ariely und Jeff Kreisler
ISBN: 0062699563 | Genre: Nonfiction, Ökonomie | Bewertung: ★★★★✰

Ein Satz blieb mir während der Lektüre ständig im Kopf hängen, der meine Meinung über Dollars and Sense resümiert: Das Buch ist gut, aber ein Arschloch. Es machte mir meine ganze Inkompetenz und Irrationalität puncto Geld sehr stark bewusst. Es wird viellleicht mal Zeit, meine Beziehung zu Geld zu überdenken. (Und aufzulösen, Geld ist ja nur ein Werkzeug.)

How Not To Die von Dr. Michael Greger
ISBN: 1509852506 | Genre: Nonfiction, Gesundheit | Bewertung: ★★★★✭

Ok, das Buch ist schon sehr stark für eine amerikanische Zielgruppe ausgerichtet, die, wenn man dem Autor glauben darf, nicht mal weiß, wie Gemüse aussieht. Auch ist das Buch wohl eher weniger für mich gedacht, da ich bereits vegan lebe. Dennoch mochte ich das Buch. Vor allem weiß ich nun in etwa, was passiert, wenn man an Alzheimer oder Parkinson erkrankt. Und inwiefern Ernährung das Risiko an verschiedenen Krankheiten zu erkraken, verringern kann. Und auch wenn ich immer etwas vorsichtig bin, sobald Studien zitiert werden, ist How Not To Die das bisher beste, das ich über Ernährung gelesen habe.

2017

Daily Ritual von Mason Currey
ISBN: 1447271475 | Genre: Nonfiction, Biografie | Bewertung: ★★✭✰✰

Ich mag die ganzen Insider-Stories, letzten Endes zeigte mir das Buch aber nur, wie wichtig es ist, eine Routine zu haben. Und viel zu trinken und Drogen zu nehmen. Aber das lasse ich vielleicht lieber mal aus.

Born To Run von Christopher McDougall
ISBN: 1861978774 | Genre: Nonfiction, Gesundheit | Bewertung: ★★✭✰✰

Es hat etwas gedauert, bis ich mit dem Buch warm geworden bin. Der Anfang war etwas langwierig und die Geschichte dieses Tarahumara-Rennens finde ich tatsächlich nicht wirklich spannend. Besser gefielen mir hingegen die Beschreibungen, warum der Mensch von Natur aus ein Läufer sein soll. Dank dieses Buches habe ich übrigens gelernt, wie man eigentlich richtig läuft. Wirklich öfters laufen, ging ich hingegen nicht.

Harry Potter and The Cursed Child von John Tiffany und Jack Thorne
ISBN: 0751565350 | Genre: Fiction, Fantasie | Bewertung: ★✰✰✰✰

Puuuh, wo fange ich an? Ich mochte The Cursed Child absolut gar nicht. Ich habe keine Probleme damit, dass das Buch eigentlich nur ein Skript ist. Es ist eher der Inhalt, der mich stört. Das Buch liest sich nämlich wie eine etwas besser geschriebene Fanfiction. Warum werden bereits abgeschlossene Geschichten wieder aufgegriffen? Warum geht man davon aus, dass Voldemort nach all den Jahren Interesse an irgendwelchen menschlichen Begierden hat? Und haben die Autoren wirklich vergessen, um was es im siebten Buch geht?

Island von Aldous Huxley
ISBN: 0099477777 | Genre: Fiction, Philosophie | Bewertung: ★★★★✰

Ich glaube, Aldous Huxley hat das Potenzial mein neuer Lieblingsautor zu werden. Zumindest bin ich nach Island sehr daran interessiert, zu lesen, was er noch so veröffentlicht hat. Die ganzen Ideen, die in dieses Buch geflossen sind, haben vielleicht meine Weltanschauung etwas verändert. Huxley schafft in Island die perfekte Utopie, die Elemente aus dem Buddhismus und der modernen Wissenschaft kombiniert.

Siddharta von Hermann Hesse
ISBN: 3518366823 | Genre: Fiction, Philosophie | Bewertung: ★★★✭✰

Das erste deutsche Buch seit Jahren. Siddharta gehört zu denen Werken, die ich als Jugendlicher gerne gelesen (und verstanden) hätte, um einige der Prinzipien in meinen Alltag einzubauen. Zumindest habe ich jetzt Zeit, einige der Weisheiten zu verinnerlichen. Ich finde es übrigens äußerst interessant, dass Hesse einen besseren Buddha als den geschichtlichen Buddha geschaffen hat.

Choose Yourself von James Altucher
ISBN: 1490313370 | Genre: Nonfiction, Beruf | Bewertung: ★★✰✰✰

Die Idee von Choose Yourself ist klar: Die industrielle Revolution ist vorbei, wir sind alle nur Zahnräder in einem riesigen Apparat und können nach Belieben ausgetauscht werden. Wir müssen was dagegen tun, sollen in uns selbst investieren und bestenfalls Altuchers Ratschläge befolgen. Ich fand einige Passagen dieses Buches lesenswert. Im Allgemeinen hat mich die Lektüre aber gelangweilt. Ich legte zwischen manchen Kapiteln eine riesige Lesepause ein. Und dabei bin ich "Binge"-Leser. Das sehe ich aber erst, wenn ich das nächste Buch über Selbstverwirklichung lese.


PS: Für meine Weltherrschaft fehlen mir noch einige Million. Deswegen verdiene ich an jedem Amazon-Link einige... Cent.

PPS: Das (schöne) japanische Wort "Tsundoku" (積ん読) bezeichnet das Kaufen von Büchern, die dann auf einen Stapel gelegt und nicht mehr gelesen werden.